Übersicht: Tipps, Tricks und Tutorials im Vektorgarten

This text in English

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen zusammengesetzten Pfaden und zusammengesetzten Formen?

Die Bezeichnungen in Illustrator sind manchmal verwirrend. Diese beiden Konstruktionen hören sich ähnlich an, unterscheiden sich jedoch erheblich. Vor allem im englischen Sprachraum kann man sie bequem abkürzen und so ist häufig nur von »Compounds« die Rede und keiner weiß so richtig, was denn nun genau gemeint ist.

Zusammengesetzte Pfade (auch als »verknüpfte Pfade« bezeichnet) und (etwas weniger) auch Zusammengesetzte Formen sind beide nicht bloß Illustrator-Objekte, sondern man kann sie auch in anderen Programmen finden. Zumeist Vektor-Software, aber darauf ist es nicht beschränkt.

Eine Vektorapplikation, die keine zusammengesetzten/verknüpften Pfade unterstützt, dürfte eigentlich nicht als Vektorapplikation bezeichnet werden, so allgemein ist das Konzept. In einem zusammengesetzten Pfad kombinierte Einzelpfade werden anschließend als ein Pfad behandelt. Die Pfade können nebeneinander liegen oder einander teilweise überlappen oder ineinander eingeschlossen sein.

Im Falle einer Überlappung werden Füllregeln (Fill rules bzw. Winding rules) bestimmt, um zu definieren, was an den überlappenden Stellen passiert. Interessant bei zusammengesetzten Pfaden ist die Ebenen-Palette:


Jeder zusammengesetzte Pfad ist ein Eintrag in der Ebenen-Palette, obwohl es sich um eine nichdestruktive Verbindung handelt, die auch jederzeit zurückgewandelt werden kann. Ihre Behandlung als ein einziger Pfad ist wichtig für Schnittmasken, die aus mehreren Teilen bestehen, z.B. Punktemuster.

Zusammengesetzte Formen sind komplexere Objekte. Die in ihnen enthaltenen Formen können auf unterschiedliche Arten miteinander interagieren, die man mit den oberen 4 Buttons der Pathfinder-Palette bestimmt, den Formmodi:


In der Ebenen-Palette sind zusammengesetzte Formen ebenfalls komplexer, denn sie sind Container-Objekte, die die Originalpfade als Inhalt umschließen. Das Konstrukt erlaubt Ihnen auch, den Einzelpfaden in der zusammengesetzten Form unterschiedliche Effekte zuzuweisen (leider nur bestimmte Effekte). In meinem Beispiel sehen Sie den Zickzack-Effekt auf den Pfaden, deren Zielsymbol dunkelgrau ist.

Das ist noch nicht alles. In Zusammengesetzten Formen können Sie komplexe Hierarchien aufbauen und weitere Pfade hinzufügen, indem Sie außerdem unterschiedliche Pathfinder-Formmodi verwenden. Und Sie können darin Symbolinstanzen und Live-Text verwenden. All das erlaubt Ihnen, komplexe Formen aufzubauen, die bis zur letzen Minute editierbar sind.

Zusammengesetzte Formen können auch dabei helfen, ein lästiges Problem mit Pathfindern zu umgehen. Mein Erklärungsvideo (auf Englisch) können Sie hier ansehen:

Compound paths, Compound shapes & Pathfinder operations from Monika Gause on Vimeo.

Und da Zusammengesetzte Formen auch in PHotoshop funktionieren, erlaubt Ihnen das, PSD Dateien aus Illustrator zu exportieren, die Formebenen enthalten. Für die Formebenen können Sie natürlich keine Effekte, Symbolinstanzen oder Text verwenden, denn das unterstützt Photoshop nicht.

Um es zusammenzufassen: Zusammengesetzte Pfade sind ein eher übergreifendes Vektorgrafik-Konzept, während zusammengesetzte Formen (obwohl inzwischen auch von anderen Programmen unterstützt) ein mehr proprietäres Illustrator-Konzept für die Live-Bearbeitung sind. So etwas wie ein Vorläufer von »Interaktiv malen« und ähnlichen Funktionen.

Viel Spaß beim Experimentieren!

 

© Monika Gause, 2018 . Impressum/Datenschutz . Grafik . mediawerk